Revision abgewiesen: Schlecker Kinder rechtskräftig verurteilt

Der Bundesgerichtshof hat die Revision der zuvor verurteilten Kinder des einstigen Vorzeigeunternehmers Anton Schlecker abgewiesen. Somit ist das Urteil rechtskräftig.

Den beiden Kindern von Anton Schlecker wurden Untreue, Insolvenzverschleppung, Bankrott und Beihilfe zum Bankrott vorgeworfen. Die Schlecker-Kinder hatten sich nach Überzeugung des Landgerichts unrechtmäßig Gewinne in Millionenhöhe aus der zum Schlecker-Imperium gehörenden Logistik-Firma LDG ausgezahlt - nur Tage bevor der Konzern in die Insolvenzging.

Der Ruf der Schleckers ist nun endgültig und wohl auch nachhaltig zerstört. Das beweisen allein schon all die bundesweit veröffentlichten Artikel und Kommentare. Jetzt warten nur noch die Gefängniswärter, wenn die beiden Verurteilten ihre über zweijährige Haftstrafe absitzen werden.

Nüchtern betrachtet muss man aber auch festhalten, dass die Schleckers Ihre kaufmännischen Sorgfaltspflichten grob vernachlässigt haben - und dadurch das Zepter des Handelns fahrlässig aus der Hand gegeben haben. Schließlich waren es die Versicherer und Lieferanten, die einen Schlussstrich zogen - und die Schleckers endgültig die Möglichkeit zum Handeln abgenommen haben.

Gründe für eine (drohende) Insolvenz kann es viele geben. Unternehmenskrisen gehören zum Wirtschaftskreislauf dazu wie das Ahmen in der Kirche. Daher ist es wichtig, eine eventuell mögliche Krise frühzeitig vorherzusehen - und sich somit die Möglichkeit zu bewahren, aktiv zu handeln. Beispielweise durch einen Unternehmensverkauf.

Wir haben die Lösung +49 711 219 597 42

Rufen Sie uns jetzt kostenlos und unverbindlich an

Avatar

- GMBH ANKAUF - RECHTSSICHER. SCHNELL. ZUVERLÄSSIG.

Wir bieten unseren Kunden, unter Ausschluss weiterer persönlicher Haftungen, die Übernahme von Gesellschaften GmbH | AG | KG | LTD, bundesweit.
Nutzen Sie unsere Kompetenz und Erfahrung seit 1982.

UNSERE LEISTUNGEN, IHR VORTEIL

- Bewah­rung des Alt-Geschäftsführers gegen Haftungsansprüche
- Ver­mei­dung von straf­recht­li­chen Konsequenzen
- Ermög­li­chung eines unbe­las­te­ten Neuanfangs
- Frei­stel­lung des Geschäftsführers und Gesell­schaf­ters von weiteren Risiken
- Erhal­tung von öffentlicher Reputation und Boni­tät (Schufa!)

RUFEN SIE UNS JETZT AN !

Berlin 030 609 837 99 - Frankfurt 069 380 70 861 - Stuttgart 0711 219 597 42 - London +44 20 369 540 59 - Warschau +48 223 072 294 - Zürich +41 435 085 950